Sofort-Rabatt ab 3 DVD's. Gutscheincodes anzeigen
Versandkostenfreie Lieferung
Herzlich willkommen!

Guigen Qigong Seminar am 4 / 5. Mai 2013 im Karate Dojo Möckernstraße, Kreuzberg, Berlin

Am 4.5. Mai 2013 veranstaltete ich im Karate Dojo Möckernstraße, Kreuzberg, Berlin ein Guigen Qigong Seminar. Ich betonte dabei wie wichtig es ist, den Wert der Übungen nicht ausschließlich in ihrer körperlichen Dimension zu erkennen, sondern auch die Entwicklung des Geistes und der Seele zu pflegen. Deshalb bekam jeder der Teilnehmer zum Abschluss des Seminars ein >Koan< von mir mit auf den Weg, mit der Ermunterung mir eine Deutung zuzuschicken. Anhand der Deutung versuche ich mir ein Bild von der geistig, spirituellen Entwicklung des Schülers zu machen, um ihn dann dort abzuholen zu können, wo er sich geistig und seelisch befindet und ihn dann dahin zu begleiten, wohin es ihn aus tiefster Seele zieht. 

 

Hier zwei Beispiele: 

 

1. Hallo Emil, ich hoffe Dir geht es gut! Heute schreibe ich Dir meine Ansicht zu dem Koan. Ich wiederhole es nochmal: Die Energie des Ursprungs spricht: Ich bin eine Speise großer Leute,wachse, und werde größer und nimm mich auf.Und glaube bloß nicht, dass ich so werde wie Du bist. Du wirst so werden wie ich bin. Deutung: Große Leute im Geiste ( z.B. weise Menschen ) nehmen die Energie auf wie eine Speise da nur Sie die Erkenntnis über diese Energie erlangt haben und so zu noch mehr Größe kommen.Und je größer und reicher an Erkennen man wird, umso mehr möchte man von dieser Energie in sich haben, weil man ihren Nutzen erkannt hat und letztendlich wie sie wird.

Liebe Grüße von Mike Szilagyi

 

 

2. Lieber Emil,  toll, was ich bei Dir am Wochenende lernen durfte. Es wirkt ! Es wirkt jedes mal ! Es wirkt jedes mal mehr!! Klasse.Danke Du erinnerst Dich sicher, dass ich Dir sagte, ich wüsste genau, welchen Kōan Du mir übergeben würdest. Damit lag ich richtig, wie wir beide feststellen konnten, hahaha. Ich habe es ja nicht so mit Ausschließlichkeiten, denn irgendwie wohnt ja alles dem "Einen" inne, und warum leckeren Wein ausgießen, um den Kelch mit Wasser zu füllen. Morgens Wasser, Mittags Saft und abends Wasser, und alles durch die eine meine Kehle, um dass mein Durst gestillt werde,ich mich erfrische und , warum nicht, auch mal berausche. nun bekommst Du wie versprochen, ein Feedback in Form eines kleinen Gedichtes , dass ich inzwischen geschrieben habe. Unter Namensnennung meiner Person als Verfasser/Urheber kannst Du es gerne weiter verwenden. Dein Satz war:  Kein Gefäß kann zweierlei Trank enthalten. Soll es Wein enthalten, so muss man notgedrungen das Wasser ausgießen. Das Gefäß muss leer und ledig werden. Gieße aus, damit Du erfüllt wirst. Deutung: Mein Feedback: Das Dao hat dir ein Gefäß gegeben um dich zu laben, deiner Seele Durst zu stillen. Mit jedem neuen Inhalt füllt sich deine Seele mit frischer Energie und neuem Leben. Drum schütte keinen alten Inhalt aus um einer neuen Füllung willen, denn jeder  Inhalt will getrunken sein statt einfach ausgeleert zu werden bedenke dies, sonst wirst du am Ende verdursten und zu kraftlos sein, um das Gefäß ein weiteres mal zu füllen.

Liebe Grüße von Hanno Eckmann

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.